Szwajcaria

Miejca w kraju i za granicą przyjazne bądź nieprzychylne "bezglutenowcom"

Moderator: Moderatorzy

Szwajcaria

Postprzez zyjacynaziemi » Pt 30 sty, 2009 12:44

W Szwajcarii produkty bezglutenowe najprościej jest kupić w dużych sklepach popularnej sieci supermarketów COOP (www.coop.ch). Nie ma jednego specyficznego stoiska, produkty są rozsiane po całym sklepie. Znajdziemy tam między innymi:
- dwa rodzaje bułek,
- chleb (zamrożony, na dziale z mrożonkami),
- pizze, lasagne, tortellini (na dziale z mrożonkami),
- kilka rodzajów makaronów,
- kilka rodzajów ciastek,
- płatki kukurydziane,
- piwo,
- mąkę.

Tradycyjne szwajcarskie potrawy: fondue (oczywiście chleb trzeba mieć własny), racclette, rosti są bezglutenowe.
Celiakia od urodzenia, Duhring od dwudziestego roku życia. Choroba nie jest dla mnie problemem.
zyjacynaziemi
Nowicjusz
Nowicjusz
 
Posty: 11
Dołączył(a): Cz 29 sty, 2009 21:16
Lokalizacja: Kraków

Postprzez agacia » Cz 15 wrz, 2011 20:32

za miesiąc wyjeżdżam na stałe do Szwajcarii, w okolice Genewy, czy ktoś ma jakieś doświadczenia związane z dłuższym pobytem w tym pięknym kraju ? ktoś wie jak tam się obecnie żyje bezglutkom ?? będę bardzo wdzięczna za wszelkie informacje :) , bo nie ukrywam że trochę się boję... :(
Avatar użytkownika
agacia
Forumowicz
Forumowicz
 
Posty: 138
Dołączył(a): Pn 09 sie, 2010 21:26
Lokalizacja: Marki

Postprzez doron125 » Pt 16 wrz, 2011 09:31

Szwajcaria to chyba jeden z ostatnich krajów, gdzie mogłabyś się obawiać trudności związanych z zakupem żywności dietetycznej :-)
doron125
Nowicjusz
Nowicjusz
 
Posty: 38
Dołączył(a): So 19 lut, 2011 17:24
Lokalizacja: Rzeszów

Postprzez agacia » Pn 10 paź, 2011 20:03

a więc byłam dziś pierwszy raz na zakupach w pierwszym lepszym supermarkecie.
i dorwałam kilka rzeczy ;-)
Obrazek
było też ciasto jakieś w stylu murzynka, ale akurat nie zakupiłam.
spróbowałam od razu chlebka "tostowego" i powiem Wam że jest wyborny! w PL nie jadałam takiego dobrego. jeszcze nie byłam w popularnej sieci sklepów "coop", podejrzewam że tam będzie większy wybór. ale zobaczymy. w każdym razie melduję iż beglutki bez problemu dadzą sobie radę w Szwajcarii ;-)
Avatar użytkownika
agacia
Forumowicz
Forumowicz
 
Posty: 138
Dołączył(a): Pn 09 sie, 2010 21:26
Lokalizacja: Marki

Re: Szwajcaria

Postprzez Lucja » So 31 sty, 2015 22:02

Wczoraj natknęłam się na artykuł w szwajcarskiej gazecie o szerokiej ofercie bezglutenowej i bezlaktozowej w dolinie Engadyna (Engadin). Może się komuś przyda.

Moje streszczenie:
W południowej Szwajcarii, w dolinie Engadin, znajduje się sporo hoteli, restauracji i sklepów specjalizujących się w ofercie bezglutenowej i bezlaktozowej.
Piekarnia Meier w miejscowości Sta. Maria oferuje bezglutenowe chleby, bułki, ciastka, torty i inne wypieki: http://meierbeck.ch/ Trzy razy w tygodniu dostarcza swoje produkty do kilku hoteli w rejonie Schuls, Samnaun i Münstertal. Do oferty „bezglutenowego i bezlaktozowego wypoczynku” w tym rejonie należy 15 hoteli, 4 restauracje, Cafe Meier i 7 sklepów, np. Hotel Bellaval w Schuls, Veltliner Pizzoccheri w Buchweizen, Hotel Astras w Schuls, Hotel Helvetia w Müstair

Poniżej wklejam też oryginalny artykuł w języku niemieckim:

Genuss für alle
Im Engadin kommen auch Gäste mit Allergien und Intoleranzen auf ihre Rechnung
Sich trotz Allergie kulinariach verwöhnen lassen: Im Unterengadin, in Samnaun und im Münstertal haben sich Hotels, Restaurants und Geschäfte auf gluten- und laktosefreie Angebote spezialisiert.

Daniela Kuhn

Mit ihren lokalen Backwaren und vor allem glutenfreien Produkten hat sich die Bäckerei Meier weit über das Münstertal hinaus einen Namen gemacht. Über 80 Prozent der in Sta. Maria hergestellten Birnbrote, Nusstorten Und anderen Köstlichkeiten werden jede Woche in die ganze Schweiz verschickt, vorwiegend an Menschen, die eine Intoleranz gegenüber Gluten haben. Meinrad Meier hat die Nischenprodukte zu einer Zeit entwickelt, da noch niemand von Zöliakie sprach.

Sechs Sorten Brötchen
«Nach drei Jahren Ungewissheit hatte sich herausgestellt, dass unsere damals 17-jährige Tochter an Zöliakie litt», erzählt Meier im Arvenstübli aus dem Jahre 1670, das heute als Caf ´e betrieben wird. Er habe daraufhin eine spezielle Mehlmischung gekauft und angefangen, für seine Tochter Brot zu backen. Mit der Zeit verspürte der heute 69-jährige Bäcker dann den Ehrgeiz, auch andere Produkte zu kreieren. «Ich entwickelte ein Birnbrot, und eines Tages reizte es mich dann auch, eine Nusstorte hinzukriegen», erinnert sich Meier. Heute liegen diese Produkte in Reformhäusern und Spezialgeschäften. Das Geschäft mit 23 Mitarbeitern führen nun Meinrad Meiers Tochter Lucia und ihr Partner Giancarlo Marco De Santis. Sechs Sorten glutenfreie Brötchen liefert die Bäckerei in gefrorenem Zustand dreimal wöchentlich auch in einige Hotels der Nationalparkregion Schuls, Samnaun und Münstertal. Tourismus Engadin hat sich nämlich die «gluten- und laktosefreie Erholung» auf die Fahne geschrieben, sprich, einen entsprechenden Verbund ins Leben gerufen, dem derzeit 15 Hotels, 4 Bergrestaurants, das Caf ´e Meier und 7 Geschäfte angehören. In Schuls finden sich gluten- und laktosefreie
Speisen etwa im Restaurant des Hotels Bellaval, welches das ganze Jahr über geöffnet ist. Zöliakie sei immer mehr verbreitet, meint Thomas Schulze, der seit 2008 im Haus arbeitet und seit drei Jahren als Pächter waltet: «Im Winter haben wir fast jede Woche einen betroffenen Gast. Und es kom men auch immer mehr Gäste mit einer Laktoseintoleranz.» Auf der Speisekarte sind die entsprechenden Gerichte mit einem Stern gekennzeichnet,
fast wichtiger sei aber das Gespräch mit dem Gast, bei dem die individuellen Bedürfnisse geklärt werden, erklärt Schulze. Laktosefrei zubereitet werden beispielsweise bestimmte Pastasaucen, die hausgemachten Sorbets und auf Wunsch auch der Cappuccino. «Abwandeln können wir auch Alle anderen Saucen, die Gluten oder Laktose
enthalten. Auf der Karte haben wir zudem die Tomatencr `emesuppe ohne Laktose, die von einer normalen kaum
zu unterscheiden ist», sagt ThomasSchulze. Frei von Gluten sind die Engadiner Hauswurst vom Schulser Metzger Hatecke, die mit Rösti und Wirz an Rahmsauce serviert wird, oder die Veltliner Pizzoccheri aus Buchweizen. Die Pfannen und Backbleche würden Alle minuziös gesäubert, betont Schulze, der zusammen mit weiterem Personal des Hauses entsprechende Schulungen besucht hat. Angeboten werden sie von den beiden Partnerorganisationen Tourismus Engadin und Interessengemeinschaft Zöliakie der Deutschschweiz.

Geräucherte Haus-Siedwurst
Dem gluten- und laktosefreien Angebot verschrieben hat sich in Schuls seit kurzem auch das Hotel Astras, das per Lift und Tiefgarage direkt mit dem Mineralbad Bogn Engiadina verbunden ist. Auf der Speisekarte des Restaurants sind Gerichte für Allergiker zwar nicht gekennzeichnet, Hoteldirektor Peter Bucek und seine langjährigen Mitarbeiterinnen im Service empfehlen im Gespräch aber verschiedene Speisen, etwa die Ramoscher Quark-Pizokel mit Wirz oder den Safranrisotto mit Parmesan und Rucola. Geschätzt wird das Hotel insbesondere von älteren Stammgästen. Etwa von dem Paar aus Rikon bei Winterthur, das in der Arvenstube am
Nebentisch sitzt und seit 32 Jahren jeden Winter zweimal anreist. Als Haus mit Tradition darf auch das Hotel Helvetia in Müstair bezeichnet werden, das sich ebenfalls auf die Verköstigung von Allergikern spezialisiert hat.
Pi `erre-Ren ´e Grond führt es zusammen mit seiner Frau Anita in der vierten Generation. Bis zum nächsten Sommer steht eine grössere Renovation an. Man darf gespannt sein, inwieweit sie auch die Gaststube betreffen wird, in der die Zeit auf charmante Weise stehengeblieben ist. Bei unserem Besuch über Mittag sind die wenigen Tische von einzelnen Personen und einer Gruppe von Arbeitern besetzt. Eine englische Familie bestellt auf Anraten von Anita Grond zum ersten Mal im Leben ein nicht ganz laktosefreies Rivella – und ist begeistert. An der hinteren Wand zeigt ein grosses Fresko die Calvenschlacht von 1499, in der die Bündner im Rahmen des Schwabenkriegs die Habsburger in die Flucht schlugen. Das Gericht Val Mostra stimmt mit frischen Salaten, gebratenen Kartoffelstückchen, Zwiebeln und einer Kostprobe des selbstgemachten Salsiz aber durchaus friedlich. Ein glutenfreies Vergnügen ist auch die geräucherte Haus-Siedwurst, die Pi `erre-Ren ´e Grond jede
Woche eigenhändig produziert. Für den Zöliakie-Klub des Tals hat der Hotelier auch schon einen glutenfreien Spaghetti-Plausch serviert. Die Dame am Nebentisch, die in Sent wohnt und Keinem Weizen essen sollte, ist nicht Mitglied des Klubs. Aber sie schätzt das glutenfreie Brot mit Kürbiskernen, das ihr Anita Grond serviert, und die Marronicr`emesuppe, die sie statt der Fleischsuppe erhält, die auf der Menukarte steht. Abgewandelt wird für sie auch die Sauce der Pouletbrust. Ja, in der Gaststube des Hotels Helvetia ist so et was wie ech te Gastfreundschaft noch zu spüren.
Lucja
Nowicjusz
Nowicjusz
 
Posty: 14
Dołączył(a): Pt 12 mar, 2010 17:51
Lokalizacja: Kraków


Powrót do Gdzie nas lubią lub nie lubią

Kto przegląda forum

Użytkownicy przeglądający ten dział: Brak zidentyfikowanych użytkowników i 2 gości